Buchungsdaten genau prüfen!

cc by flickr/ digital cat

cc by flickr/ digital cat

Fehler und Missverständnisse können immer mal vorkommen. Wer eine Reise bucht, sollte daher unbedingt alle Daten genau kontrollieren, denn später hat man unter Umständen bei Fehlern keinen Anspruch mehr auf Schadenersatz. Dies geht aus einem Urteil des Amtsgerichts München hervor.

In dem konkreten Fall hatte eine Münchnerin in einem Reisebüro angerufen und einen Flug für sich und ihre Familie von Antalya nach München gebucht. Am selben Tag war sie ins Reisebüro gegangen um die Unterlagen abzuholen und die Buchung per Unterschrift zu bestätigen. Leider stellte sie erst in der Türkei fest, dass das Reisebüro die Flugtickets von München nach Antalya ausgestellt hatte und nicht, wie die Passagierin wollte, umgekehrt. Daher musste sie neue Tickets erwerben und verlangte vom Reisebüro eine Erstattung der zusätzlichen Kosten in Höhe von 1.070 Euro.

Der zuständige Richter gab am Ende dem Reisebüro Recht: Die Frau hätte die Unterlagen genau prüfen müssen und dies noch vor der Unterschrift im Reisebüro tun müssen. Spätestens dies sei als Mitschuld zu werten, was einen möglichen Schadensersatzanspruch ausschließen würde.