Spektakuläre Tierwanderungen aus der Luft begleiten: eine Ballonsafari in Kenia

Kenia Safaris sind eine überaus beliebte Art und Weise seinen Urlaub in diesem ostafrikanischen Staat am Indischen Ozean zu verbringen. Die faszinierende Tierwelt, die Weite der Graslandschaft, die mächtigen Gebirgszüge und die atemberaubenden Naturschauspiele können bei Kenia Safaris hautnah erlebt werden und garantieren ein unvergessliches Erlebnis. Es muss jedoch nicht immer eine übliche Jeepsafari sein – es kann auch weitaus spektakulärer zugehen.

In Kenia warten etwa 16 Nationalparks darauf, von den Touristen unter die Lupe genommen zu werden. Besonders beliebt sind dabei der Tsavo East und West Nationalpark, der Amboseli Nationalpark, der Mount Kenia Nationalpark sowie der bekannte Masai Mara Nationalpark. Kenia Safaris sind durch alle diese Gebiete lohnenswert und sollten je nach Interesse ausgewählt werden, denn die Nationalparks unterscheiden sich in ihrer Landschaftsstruktur und ihrem Tiervorkommen. Zu dem tierreichsten Reservat gehört unter anderen die Masai Mara. Hier findet alljährlich eine große Wanderung genannt ‚Migration‘ von Zebras, Antilopen und Gnus statt, die den Mara River überqueren wollen. Solch eine höchst aufregende Szenarie ist vom Boden aus in ihrem Ausmaß nur schwer einzusehen, deshalb lohnt sich eine Flugsafari mit dem Ballon.

Am frühen Morgen werden die Touristen meist gleich abgeholt und steigen mit dem Ballon in die Lüfte auf, um den Masai Mara Nationalpark von oben zu bewundern. Der Sonnenaufgang taucht das Landschaftsbild in herrliche Farben, die Nacht zieht vorbei und die Tierwelt erwacht langsam zum Leben. Viele Tiere begeben sich besonders in den frühen Morgenstunden auf die Jagd und sind dabei vom Ballon aus ideal zu beobachten. Ob Löwen, Elefanten, Hyänen, Geparden oder Giraffen beim Frühstück – eine Flugsafari ermöglicht die besten Einblicke in das Leben der wilden Tiere Kenias.

Kenia Safaris sind nicht ohne Grund so beliebt. Naturliebhaber, Hobbyfotografen und Abenteurer kommen dabei voll und ganz auf ihre Kosten und können in die fast schon majestätisch wirkende Welt Kenias eintauchen.