easyJet: Maschine darf wegen „Männer-Überschuss“ nicht starten

cc by flickr/ Oberau-Online

cc by flickr/ Oberau-Online

Am Flughafen Liverpool kam es in diesen Tagen zu einem durchaus seltenen und damit auch seltsamen Vorfall. Bekanntermaßen gibt es für Flugzeuge ein Maximalgewicht, das nicht überschritten werden darf. Um dies zu berechnen, wird nicht nur auf Gepäck und Co. eingegangen, sondern logischerweise auch das Gesamtgewicht der Passagiere pauschal veranschlagt. So kam es, dass eine Maschine von Liverpool nicht abheben durfte, weil sich zu viele Männer an Bord befanden.

In dem Airbus A319 von easyJet saßen 135 männliche Passagiere und nur 19 weibliche. Da natürlich nicht jeder Passagier einzeln gewogen wird, werden nach den EU-Sicherheitsrichtlinien für einen Mann pauschal 88 Kilogramm veranschlagt, für eine Frau 70 Kilo und für ein Kind 35 Kilo.

In diesem speziellen Fall kam auch noch überdurchschnittlich viel Handgepäck dazu, was in Kombination mit den vielen Männern dazu führte, dass das Gesamtgewicht des Fliegers deutlich überschritten wurde. Das Flugzeuge konnte erst nach Genf starten, nachdem sich vier männliche Passagiere freiwillig dazu bereit erklärt hatten, sich auf einen anderen Flug umbuchen zu lassen.

Tags: , , , ,