Swiss: Ärger um vermeintliche Schnäppchen-Tickets

cc by wikimedia/ Hansueli Krapf

cc by wikimedia/ Hansueli Krapf

In der Schweiz ist die Airline Swiss aktuell heftiger Kritik ausgesetzt. Der Grund dafür ist, dass etliche Passagiere offenbar im Internet ein vermeintliches Schnäppchen in der First Class gebucht haben, das die Fluggesellschaft jedoch kurz darauf für ungültig erklärte.

Dabei ging es um Langstreckenflüge von Burma aus, zum Beispiel nach Kanada. Angegeben waren hier laut eines US-Journalisten, der das Angebot nutzen wollte, nur 807 Dollar. Er erhielt daraufhin eine Buchungsbestätigung und seine Kreditkarte wurde regulär belastet, jedoch bekam er kurz darauf die Mitteilung, dass das Ticket aufgrund eines Fehlers ungültig sei.

Als er davon berichtete, erklärten andere Kunden, dass es ihnen genauso erging. Da die Swiss sich kaum zum Vorfall äußert, herrscht bei vielen Unklarheit, ob sie noch in der First Class fliegen dürfen. Der Grund für den Fehler war offenbar der neue Wechselkurs der burmesischen Landeswährung Kyat, der im April eingeführt wurde. Swiss wälzt die Vorwürfe auf ein Reiseportal ab, das den Fehler gemacht haben soll, so dass momentan immer noch alles weiterhin nicht sicher ist…

Tags: , , , ,