Wieder Notlandungen bei Ryanair: Spanien möchte schärfer kontrollieren

cc by wikimedia/ Adrian Pingstone

cc by wikimedia/ Adrian Pingstone

Vor kurzem hatten wir hier bereits berichtet, dass mehrere Maschinen der irischen Billigairline Ryanair in Spanien notlanden mussten. In den vergangenen vier Tagen ist es nun wieder zu drei Vorfällen gekommen. Das spanische Verkehrsministerium schaltet sich nun ein und möchte eine stärkere Überwachung der Flugzeuge von Ryanair durchsetzen.

Dazu hat sich das Ministerium an den EU-Verkehrskommissar und die irische Luftfahrtbehörde IAA gewandt und gefordert die Luftsicherheit zu verbessern. Man wolle mehr Möglichkeiten für eine genauere Überwachung haben, denn Ryanair ist in Spanien immerhin sehr präsent.

Innerhalb der letzten vier Tage mussten erneut ganze drei Maschinen von Ryanair notlanden. Die genauen Gründe sind nur zum Teil bekannt. Einmal ist unter anderem von einem Motorschaden die Rede. Immer wieder mussten die Maschinen mehrere Stunden lang repariert werden, bis sie weiterfliegen konnten. Natürlich können solche Vorfälle immer mal passieren, jedoch ist die Häufung hier durchaus auffällig. Ryanair-Chef Michael O’Leary weist wie immer alle Vorwürfe von sich. Er spricht sogar von einer Hetzkampagne Spaniens gegen seine Airline.

Tags: , , , , ,

One Response to Wieder Notlandungen bei Ryanair: Spanien möchte schärfer kontrollieren

  1. AutoPilot on 18. September 2012 at 14:49

    Nachdem ich diesen Blog gelesen habe, werde ich mit dieser Fluggesellschaft sicherlich nicht mehr fliegen.

    Spanischkenntnisse von Vorteil 🙂