Emirates weiter sehr interessiert an Berlin

Quelle: wikimedia

Quelle: wikimedia

Immer mehr Airlines aus den Golfstaaten interessieren sich stark für den europäischen beziehungsweise den deutschen Bereich des Linienflugverkehrs. Deutsche Fluggesellschaften fürchten diese Konkurrenz, denn meist werden die Unternehmen staatlich subventioniert und profitieren zudem von geringeren Abgaben. Auch Emirates würde gerne stärker am deutschen Linienflugverkehr teilhaben und hat dabei erneut deutliches Interesse an Berlin bekundet.

Laut dem aktuellen Luftverkehrsabkommen zwischen Deutschland und den Vereinigten Arabischen Emiraten ist Emirates der Linienflugverkehr nur zu vier deutschen Städten gestattet: Frankfurt, München, Hamburg und Düsseldorf. Geht es nach der Airline so soll dazu bald auch noch Berlin hinzukommen und das trotz der aktuellen Pleite des neuen Flughafens BER.

Genau dies führt Emirates als einen der Gründe auf, warum Berlin so viel Sinn machen würde: Der Flughafen BER könnte die Mehreinnahmen durch Emirates gut gebrauchen. Nicht nur der Tourismus könne durch die neuen Verbindungen profitieren, sondern auch der Handel, die Arbeitsmarktsituation sowie die Investitionsfähigkeit. Zudem würde Emirates das Flug-Angebot nach Asien, in den Nahen Osten und Südwestpazifik sowie nach Süd- und Ostafrika um zehn Prozent steigern.

Tags: , , , ,