Handgepäck: Flüssigkeiten bleiben verboten – Lockerung bei Duty Free

Quelle: wikimedia

Quelle: wikimedia

Seit dem Jahr 2006 gibt es für Passagiere strenge Regeln beim Mitführen von Flüssigkeiten in Flugzeugen. Diese dürfen im Handgepäck nur in Behältern mit maximal 100 Millilitern und in einem durchsichtigen Plastikbeutel mitgeführt werden. Diese Regelung sollte eigentlich im April 2013 gelockert werden, doch daraus wird nun nichts.

Bereits im vergangenen Jahr wurde die Lockerung verschoben. Der Grund dafür sind unter anderem benötigte Scanner, die noch nicht einwandfrei funktionieren. Dies ist in der EU in einigen Ländern immer noch nicht der Fall und so einigte sich die EU-Kommission auf eine Fortführung der Bestimmungen auf unbestimmte Zeit. Vom Deo bis zur Wasserflasche, sie alle müssen also weiter in kleinen Mengen mitgeführt werden.

Eine Lockerung ist jedoch im Bereich des Duty Free zu sehen: Bisher konnten Zollbeamte beim Umsteigen Duty Free Einkäufe, die in einem als unsicher geltenden Nicht-EU-Land gekauft wurden, konfiszieren. In Zukunft sollen Passagiere die verschweißte Tüte beim Umsteigen in Europa behalten können. Bei Direktflügen gilt dies natürlich auch weiterhin und zwar in einer Plastiktüte inklusive Kassenbon.

Tags: , , ,