Swiss: Ausländische Flugbegleiter aus Kostengründen?

cc by wikimedia/ Hansueli Krapf

cc by wikimedia/ Hansueli Krapf

In den Schweizer Medien wird aktuell ein Thema diskutiert, das vielleicht auch in Deutschland bald eine große Rolle spielen könnte. So berichtet die Zeitung „Der Sonntag“, dass die Airline Swiss verstärkt auf ausländische Flugbegleiter setze um Personalkosten zu sparen! Dies soll laut dem Bericht aus einer E-Mail des Swiss-Managements an das Kabinenpersonal hervorgehen.

In den letzten Jahren habe die Airline nach und nach Crew-Stützpunkte im Ausland aufgebaut um dort gezielt Personal anwerben zu können. Bisher hatte Swiss dies immer mit den entsprechenden Sprachkenntnissen der Mitarbeiter begründet, doch da die Airline die Flugbegleiter aus zum Beispiel Thailand oder Indien nun gar nicht mehr auf Strecken einsetzt, wo die Sprachkenntnisse gebraucht werden, sind die meisten überzeugt, dass es aus Kostengründe geschieht.

Die Fluggesellschaft selbst räumt laut „Der Sonntag“ ein, dass man auf diese Weise seine Personalkosten im Plan halten könne, ohne andere Maßnahmen in Erwägung zu ziehen. Die Sorge unter dem Schweizer Personal, das mehr Lohn bekommt als eben die Kollegen aus Thailand, ist jedenfalls groß.

Tags: , , ,