Air Berlin: Ab 2013 wieder schwarze Zahlen?

cc by wikimedia/ Johannes

cc by wikimedia/ Johannes

Noch vor wenigen Wochen unkte so manch ein Experte, wie bereits berichtet, dass es um die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft Air Berlin schlimmer stehe als erwartet. Die Airline schreibt bekanntlich seit einiger Zeit rote Zahlen. Air-Berlin-Chef Hartmut Mehdorn will von den Untergangsgerüchten der Airline nichts hören und hat nun auf der Jahreshauptversammlung in Stansted bei London Optimismus verbreitet.

Bei der aktuellen Entwicklung werde man bereits im kommenden Jahr wieder schwarze Zahlen schreiben können. Gründe hierfür seien das strikte Sparprogramm, die Zusammenarbeit mit Etihad Airways, die neuen Buchungs- und Tarifmodelle sowie die Mitgliedschaft in der Airline-Allianz Oneworld.

Alleine Letztere würde Air Berlin in diesem Jahr laut Mehdorn bis zu 240.000 Passagiere mehr bringen können. Die Partnerschaft mit Etihad laufe zudem sehr gut. Man arbeite partnerschaftlich und zielorientiert, wodurch in seinen Augen in den kommenden zwei oder drei Jahren gute Synergien für beide entstehen könnten. Man habe sich allgemein stark steigern können und unter anderem im ersten Quartal die beste Auslastung für diesen Zeitraum seit Börsengang verzeichnet. Hoffen wir für Air Berlin, dass 2013 wirklich so positiv wird!

Tags: , , , ,