AUA: Flugzeug lässt Passagiere in Washington und fliegt leer nach Wien

cc by wikimedia/ Montague Smith

cc by wikimedia/ Montague Smith

Den wenigsten Reisenden müssen wir an dieser Stelle sicherlich lange erzählen, dass es an Flughäfen häufiger mal zu kuriosen Situationen kommen kann. Diese Erfahrung mussten an diesem Wochenende auch die Passagiere von Austrian Airlines (AUA) machen. Sie wurden aus dem Flugzeug geschickt, damit ein technischer Fehler behoben werden konnte und am Ende startete die Maschine ganz ohne sie.

171 Fluggäste saßen am Samstag bereits in einer AUA-Maschine, die sie von Washington nach Wien bringen sollte. Während des Anlassvorgangs überhitzte jedoch ein Ventil. Nach rund drei Stunden, in denen die Techniker versuchten, das Problem zu reparieren, mussten die Passagiere das Flugzeug wieder verlassen. Dies lag daran, dass in den USA Passagiere am Boden nicht länger als vier Stunden in einem Flugzeug sitzen dürfen. Andernfalls muss die Airline pro Reisendem 27.000 Dollar Strafe zahlen.

Als das Ventil wieder funktionstüchtig war, reichte jedoch die Zeit nicht mehr aus, die Gäste wieder an Bord zu holen. Die Crew hätte sonst ihre maximale Arbeitszeit überschritten und so flog man einfach ohne die Passagiere nach Wien, damit die Maschine wenigstens dort weiter genutzt werden konnte…

Tags: , , , , , ,