No-Fly-List in den USA: Airline hält Einjährige für Terroristin!

cc by wikimedia/ Ole Simon

cc by wikimedia/ Ole Simon

Immer wieder sorgt die sogenannte No-Fly-List in den USA für Ärger. Sie wurde nach den Anschlägen des 11. September eingeführt. Die US-Behörden vermerken hierauf Terrorverdächtige, die dann nicht mehr in ein Flugzeug steigen dürfen. Leider ist die Liste ziemlich undifferenziert und so kommt es sehr oft zu Verwechslungen oder anderen peinlichen Begebenheiten, bei denen unschuldige Bürger auf einmal zu möglichen Terroristen erklärt werden und am Flughafen erfahren, dass sie kein Flugzeug besteigen dürfen.

Nun hat die umstrittene No-Fly-List für einen weiteren Höhepunkt in der Reihe dieser Vorfälle gesorgt. Eine junge Familie wollte von New Jersey nach Florida fliegen um dort Verwandte zu besuchen. Sie saßen bereits in der Maschine der Billigairline JetBlue, als auf einmal ein Angestellter die Familie mit Nachdruck auffordert wieder auszusteigen.

Auf der Liste stand nicht etwa der Vater, ein US-Amerikaner mit Wurzeln im Nahen Osten, wie vielleicht mancher meinen könnte, sondern die einjährige Tochter! Sie stehe auf der No-Fly-Liste, weshalb die Familie nicht fliegen dürfe. Gut eine halbe Stunde lang wurden die Eltern daraufhin festgehalten und von Sicherheitsleute befragt.

Am Ende stellte sich, oh Wunder, heraus, dass es sich um einen Fehler handelte. Die Familie hätte nun fliegen dürfen, doch nach diesem peinlichen Moment wollten sie nicht mehr in das Flugzeug steigen. Man sei vor allen andere Passagieren bloßgestellt geworden! Der Vorfall wird wohl rechtliche Schritte nach sich ziehen…

Tags: , , , ,