Einreise in die USA: Passkontrolle am Automaten

Wir sind es ja langsam gewöhnt, dass man auch bei Flugreisen immer mehr mit Automaten anstelle von Service-Mitarbeitern konfrontiert wird. Wer in Zukunft in die USA einreist, könnte auch bei der Passkontrolle bald nur noch seinen Ausweis vor einen Automaten halten. Das sogenannte Global-Entry-Programm läuft bereits zwischen den USA und den Niederlanden. Die Gespräche mit Deutschland laufen noch.

Sollte auch Deutschland irgendwann dem Programm beitreten, so könnten sich vor allem Reisende, die häufig in die USA fliegen, lange Wartezeiten bei der Passkontrolle sparen. Dies hat jedoch seinen Preis: Für eine Gebühr von einmalig 100 Dollar (rund 76 Euro) darf man fünf Jahre lang das Verfahren nutzen.

Zusätzlich muss man einmal zu Beginn nach der Registrierung im Internet mit einem Beamten sprechen, wo auch die eigenen Fingerabdrücke genommen und gespeichert werden. Hat man dies erst einmal alles hinter sich gebracht, hält man während des oben genannten Zeitraums bei der Einreise einfach nur seinen Ausweis vor den Scanner des Automaten und erhält eine Quittung zur Bestätigung. Die Fingerabdrücke dienen zur Kontrolle. So manch einer kann sich nun vorstellen, dass das Verfahren nicht gerade unumstritten ist…

Tags: , , , ,