Air Berlin: Schrumpfkur sorgt für höhere Auslastung

cc by flickr/ Deanster1983

cc by flickr/ Deanster1983

Wir haben an dieser Stelle bereits mehrfach berichtet, dass die Fluggesellschaft Air Berlin seit einiger Zeit rote Zahlen schreibt. Alleine im letzten Jahr musste die Airline einen Rekordverlust in Höhe von 272 Millionen Euro verkraften. In den vergangenen Monaten bemühte man sich daher um eine deutliche Verbesserungen der Lage und die Maßnahmen scheinen auch schon jetzt langsam zu fruchten.

Wenig genutzte Verbindungen wurden von Air Berlin eingestellt, das Sitzplatzangebot wurde allgemein verringert, man trat der Luftfahrtallianz Oneworld bei und holte sich Etihad Airways als starken Partner an die Seite. Die aktuellen Geschäftszahlen zeigen, dass im März 2012 zwar die Anzahl der Fluggäste sank. Dies war jedoch durchaus beabsichtigt, denn es führte zu einer höheren Auslastung.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat Februar sank die Anzahl der Passagiere bei Air Berlin um 1,1 Prozent auf 2,56 Millionen. Gleichzeitig wurde jedoch auch das Angebot an Sitzplätzen um 6,7 Prozent verringert. Die Auslastung stieg somit um 4,4 Prozent auf aktuell 78,1 Prozent an.

Tags: , , ,