Parken am Flughafen: ADAC rät zum Preisvergleich

cc by flickr/ uwe.trottmann

cc by flickr/ uwe.trottmann

Hat man einen Flug gebucht, steht man zwangsläufig vor der Frage, wie man am Abreisetag zum Flughafen kommt. Entscheidet man sich mit dem eigenen Auto zu kommen, sollte man sich unbedingt über die Parkmöglichkeiten informieren, denn Parken am Flughafen ist in der Regel teuer. Daher rät der ADAC zum Preisvergleich.

In den Parkhäusern der Flughäfen Frankfurt am Main, München und Stuttgart zahle man für zwei Wochen bis zu 250 Euro. Kurzparkzonen seien noch gefährlicher und teurer, denn am Flughafen Tegel in Berlin zahle man hier schnell für einen Tag bis zu 140 Euro. So weist der ADAC darauf hin, dass es an vielen Flughäfen wie in Nürnberg, Düsseldorf oder Berlin-Schönefeld spezielle Parktarife für Urlauber gebe.

Dabei stellt man sein Auto auf gesonderten Flächen ab und ein Shuttle-Service bringt einen dann zur Abflughalle. Private Parkdienste in der Nähe des Airports seien eine weitere Alternative. Diese fände man meist leicht im Internet.

Grundsätzlich könne man natürlich aber auch das Auto stehen lassen und mit einem Shuttle-Service direkt von zuhause oder mit der Bahn anreisen. Viele Reiseveranstalter bieten Kombitickets an. Dies schone häufig nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Nerven.

Tags: , , , ,