Kartenlegen als Zeitvertreib für lange Flugreisen

Tarotkarten-Deck

Tarotkarten-Deck - flickr/666isMONEY ☮ ♥ & ☠

Schon seit mehr als tausend Jahren fasziniert die Möglichkeit, mit Hilfe von Karten die Zukunft vorauszusagen, den Menschen. Wahrsager und Hellseher bedienen sich oft des Kartenlesens, um ihren Kunden Ratschläge und Voraussagen zu erteilen. Aber auch einem selbst ist es möglich, bei Fragen und Zweifeln die Karten zu Rat zu ziehen, mal abgesehen davon, daß das Kartenlegen gratis ist, wenn man es selbst durchführt. Zudem bietet sich damit auch eine spannende Möglichkeit, sich die Zeit auf langen Flugreisen zu vertreiben, wenn man nicht stundenlang Video schauen will oder auf die üblichen Dinge, wie ein Buch zu lesen oder am Notebook zu arbeiten, zurückgreifen will.

 

Die wohl bekannteste Art des Kartenlegens ist mithilfe des Tarotdecks. Hier hat jede der meist 78 Karten eine eigene Bedeutung. Die Karten sind in Trumpfkarten, Zahl- und Hofkarten eingeteilt, und es gibt verschiedene Sets, die zum Teil unterschiedliche Bilder und Figuren zeigen. Zu den bekanntesten Tarotdecks gehören das Marseille-Tarot, das Rider-Waite-Tarot und das Crowley-Tarot. Gemein haben alle verschiedenen Kartensätze bestimmte Schlüsselfiguren, wie den Tod, den Turm oder den Stern.

Durch das Legen der Karten auf bestimmte Weise kann man aus den jeweiligen Bedeutungen der Karten Schlüsse in Bezug auf die Gegenwart und die Zukunft ziehen, und sich somit bei Entscheidungen helfen lassen.
Auch andere Kartendecks werden gerne verwendet. Seit dem 18. Jahrhundert bedienen sich Kartenleger auch des beliebten Lenormand-Kartendecks, das 36 Karten umfasst. Jeder dieser Karten werden bestimmte Bedeutungen zugeteilt, welche je nach Frage und Position der Karte interpretiert werden. Lenormand-Karten werden oft genutzt, um Rat bezüglich Beziehungen einzuholen. Auch hier passt man die Legeweise der individuellen Person und Fragestellung an.

Ebenfalls aus 36 Karten besteht das Zigeunerdeck, das früher hauptsächlich vom fahrenden Volk genutzt wurde. Noch heute sind die genauen Ursprünge und Entstehungszeiten dieses Kartensatzes nicht bekannt, da nur ungenaue mündliche Überlieferungen bestehen. Das Zigeuner-Kartendeck wird oft für das Wahrsagen benutzt, und die enthaltenen Karten haben jede ihre individuelle Bedeutung. Diese sind meist an Menschen und Handlungen angelehnt, sodass Zigeunerkarten gerne gebraucht werden, um Gefühlsangelegenheiten zu deuten.

Ein weiteres bekanntes Deck ist der Kipperkartensatz. In diesem im 19. Jahrhundert entworfenen Deck finden sich sechs Personenkarten und 30 Situationskarten. Wie auch bei den anderen Kartensätzen, ist jeder Karte eine oder mehrere Bedeutungen zugeordnet. Allgemein berichtet man, das Kipperkarten schwerer zu interpretieren sind als die anderen Kartensets. Daher ist es meist Anfängern nicht angeraten, direkt mit diesem Deck in die Kunst des Kartenlesens einzusteigen.

Letztlich ist es auch möglich, ein einfaches Skatdeck zum Wahrsagen zu gebrauchen. Jede der Farben stellt eine bestimmte Kategorie, zum Beispiel Geld oder Liebe, dar. Die Karten der einzelnen Gruppen haben auch hier eine individuelle Bedeutung.

Ausführliche Anweisungen zum Legen und Interpretieren von Karten finden sich sowohl im Internet als auch in vielen erhältlichen Fachbüchern.

Tags: , ,