Verschlampte Koffer: Zahlen gehen bei Airlines wieder in die Höhe

cc by flickr/ UggBoy UggGirl

cc by flickr/ UggBoy UggGirl

Kommt man selbst nach einem Flug wohlbehalten am Zielort an, aber der Koffer nicht, ist dies mehr als ärgerlich. Laut aktuellen Zahlen ist dies im vergangenen Jahr wieder häufiger passiert. Das Unternehmen SITA, das sich auf IT-Lösungen in der Flugbranche spezialisiert hat, zeigt in seinen jährlichen Berechnungen, dass 2010 bei 2,44 Milliarden Passagieren 29,44 Millionen Koffer verloren gingen. Ein deutlicher Anstieg.

Dies bedeutet umgerechnet, dass bei 1.000 Reisenden gut 12 Gepäckstücke verschlampt werden. Für die Airlines bedeutet dies einen wirtschaftlichen Schaden von fast drei Milliarden US-Dollar. In der Untersuchung von SITA zeigte sich, dass 51 Prozent der Koffer durch reine Schlamperei verloren gehen. 14 Prozent schaffen nicht einmal den Weg ins Flugzeug und bei zwölf Prozent konnten Fehler wie das Ausstellen eines falschen Tickets oder Probleme mit der Sicherheit festgestellt werden.

Begründet wird der Anstieg der Zahlen unter anderem damit, dass im Jahr 2010 einfach mehr Leute flogen als noch zuvor im Krisenjahr 2009. Zum anderen sorgten die Wetterverhältnisse, allen voran die harten Winter, für überdurchschnittlich viele Flugausfälle und Störungen, allen voran wäre hier wohl die Aschewolke des isländischen Vulkans zu nennen.

Am Ende gibt es doch eine tröstliche Nachricht: Über die Hälfte aller verirrten Gepäckstücke können innerhalb von 42 Stunden wieder ihren Besitzern übergeben werden. Lediglich 3,4 Prozent würden nie wieder auftauchen.

Tags: , , , ,