Air Berlin: Durchsagen in Mundart

Stewardessen haben manchmal während eines Flugs so ihre Schwierigkeiten die Aufmerksamkeit der Leute auf sich zu ziehen. So gibt es immer wieder besondere Aktionen, wie dass die Sicherheitshinweise getanzt oder sogar gerappt werden. Air Berlin erlaubt seinem Personal nun bei seinen Ansagen Mundart zu sprechen. Die Idee dazu entstand eher spontan.

Auf einem Flug nach Stuttgart hatten die Stewardessen von Air Berlin gemerkt, dass viele Schwaben im Flugzeug saßen und so verabschiedete man die Passagiere spontan bei der Landung auf Schwäbisch. Diese Ansage nahm ein Gast auf und stellte sie auf Youtube.

In Windeseile klickten mehrere Hundertausend das Video an und so wurde auch Air Berlin selbst darauf aufmerksam. Auf Facebook fragte man, ob sich die Passagiere in Zukunft öfter solche Ansagen wünschten und die meisten antworteten mit Ja. So erlaubt das Unternehmen nun Ansagen auf Schwäbisch, Bayerisch, Berlinerisch und Co.

Jedoch wird keiner im Personal dazu gezwungen. Die Stewardessen und ihre Kollegen dürfen dies weiterhin spontan machen. Die Sicherheitsansagen selbst müssen jedoch weiterhin auch auf Deusch und Englisch gehalten werden, damit sie auch jeder versteht.

Tags: , ,