Cathay Pacific stoppt nach Sexskandal Werbekampagne

cc by flickr/ Simon_sees

cc by flickr/ Simon_sees

In den letzten Tagen ging der sogenannte Sexskandal rund um die Airline Cathay Pacific durch die Medien. Aufgrund von pikanten Fotos, die im Internet aufgetaucht waren, muss die Fluggesellschaft nun eine Werbekampagne verschieben, da der Slogan zurzeit „unpassend“ sei.

Vor wenigen Tagen wurden im Netz Fotos von einem Piloten und einer Stewardess von Cathay Pacific entdeckt, die in einem Cockpit Oralverkehr haben. Die Hongkonger Airline reagierte sofort und erklärte, dass die beiden Mitarbeiter nicht mehr länger zum Unternehmen gehörten.

Der Pilot protestierte daraufhin. Die beiden seien ein Paar, die Szene spielte sich in einer Pause am Boden ab und zudem wisse er nicht, wie die Bilder von seinem privaten Computer ins Internet gelangt seien. Doch der Protest nutzte offenbar wenig.

In diesem Zusammenhang erklärte Cathay Pacific zudem, dass man die aktuelle Werbekampagne einstellen wolle, denn die verspricht in ihrem Slogan, dass das Personal besonders weit gehe, damit sich die Passagiere gut fühlen. Nun ja, solch ein Slogan für guten Service ist aufgrund der Schlagzeilen dann wirklich ein wenig missverständlich…

Tags: , ,